Artikel 09./10.2018

Liebe Geschwister,
während ich an diesem Boten schreibe, herrschen Außentemperaturen von 25 °C. Und das um 21:00 Uhr. Von den Temperaturen tagsüber möchte ich gar nicht reden. Wir stöhnen unter dieser großen Hitze und wünschen uns alle Abkühlung. Dabei vergessen wir nur allzu schnell, dass es auch wieder andere Zeiten geben wird, wo wir dann wieder stöhnen: zu kalt oder zu nass. Und schnell ist dann auch der Schuldige ausgemacht: Gott macht das Wetter und er könnte sich etwas besser darum kümmern.

Weiterlesen: Artikel 09./10.2018

Artikel 07./08.2018

Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade. 1.Petrus 5,5

In diesem Vers aus dem Petrusbrief geht es um Gott und Mensch. Zugleich geht es auch ganz hautnah um die zwischen-menschliche Ebene. Kann ich Fehler eingestehen, um Entschuldigung bitten? Kann ich Gottes Wort erst einmal selbstkritisch als Anruf an mein Inneres hören, bevor ich es kritisch auf meinen Mitmenschen anwende? Jeder von uns möchte gern perfekt sein. Und es wird heute auch an jeden eine hohe Messlatte gelegt, zum Beispiel am Arbeitsplatz. Wenn ich mich so umsehe, ist die Palette des Umgangs mit dieser Situation sehr breit. Sie geht von „ich mache niemals einen Fehler“ bis zu „alles geht bei mir schief!“ Manchmal fallen wir auch direkt von einem dieser Extreme ins andere. Aber jeder weiß, wo er sich selbst im Normalfall auf dieser Skala zuordnet.

Weiterlesen: Artikel 07./08.2018

Artikel 05./06.2018

Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle beieinander an einem Ort. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab. Apostelgeschichte 2,1-4

Weiterlesen: Artikel 05./06.2018

Weitere Beiträge...

  1. Artikel 03./04.2018