Artikel 11./12.2014

Siehe, da ist euer Gott

„Die Wüste und Einöde wird frohlocken,und die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien.“ Jesaja 35, 1

Das Bild der blühenden, ja jubelnden Wüste stellt Jesaja mitten rein zwischen Gerichtsankündigung über Israels Feinde (die Edomiter - Kap. 34) und Bericht über die Belagerung Jerusalems durch die Assyrer (Kap 36 + 37). Wie so oft ist Israel in schwierigen Zeiten und braucht eine Hoffnungsbotschaft. Die Mitte dieser Hoffnungsbotschaft lautet: „Siehe da ist euer Gott!“ (Vers 4)

 

Damals wie heute ist das Volk Gottes dazu herausgefordert, seinen Gott zu suchen und sich seine Perspektive für die Zukunft zu eigen zu machen.
Damals hieß es konkret, nicht die Angst vor den Assyrern regieren zu lassen und sich dann letztendlich ihnen zu ergeben. Jesaja bekommt die Botschaft für den König: „So spricht der Herr über den König von Assur: Er wird nicht in diese Stadt kommen und er wird keinen Pfeil hinein schießen.“ ( Jesaja 37, 33 ). Schon bevor der König in Jerusalem diese konkrete Zusage bekommt, hat er sich Gott zugewandt und sucht Ihn im Gebet ( Jesaja 37, 14-20 ). Er ergibt sich nicht und erlebt, wie die Assyrer wieder abziehen, ohne dass Israel sich mit ihnen einen Kampf liefern muß – Gott greift ein!

„Siehe da ist euer Gott!“ galt als Zusage zur Zeit der Geburt Jesu und einige Treue Israels haben sich daran gehalten und bekamen Gottes Perspektive gezeigt (die Hirten, die Weisen, Simeon, Hanna). Obwohl sie nur ein Baby sahen, haben sie doch mit den Augen des Glaubens geschaut und konnten beginnen zu jubeln und zu loben ( Lukas 2, 20 + 28 + 38).

„Siehe da ist euer Gott!“ gilt uns als Zusage heute! Gott kann wüste Gebiete in deinem Leben zum Blühen bringen. Nimm dieses Bild von der blühenden Wüste zusammen mit der Zusage „Siehe da ist euer Gott!“ und dann schau dein Leben an: Gibt es da Wüste und dürres Land in deinem Leben? Wenn ja, dann nimm Gott im Gebet zu diesen Wüstengebieten deines Lebens und erinnere IHN an seine Verheißung, dass Er die Wüste zum Blühen bringen will. So wie Gott es in der Geschichte getan hat, kann ER es auch heute tun: Zuerst mal gibt ER die Kraft, nicht zu resignieren oder die Angst regieren zu lassen - Gott ist der Gott aller Hoffnung und ER hat Hoffnung für dich. Dann will er konkret Veränderung in deinem Leben schenken – ja ER kann ein Aufblühen in deinem Leben schenken. Wo Wüste und dürres Land in deinem Leben war, will Gott neue Fruchtbarkeit geben!

„Siehe da ist euer Gott!“ Nimm in diesem Jahr im Advent die Zeit Gott zu suchen - es lohnt sich!

Artur