Artikel 09./10.2017

Glücklich die Menschen, denen du die Kraft bist, und die von ganzem Herzen dir vertrauen!  Psalm 84, 6

Wohl darum dem Menschen, der dir vertraut, du HERR der Heerscharen!  Psalm 84, 13

Diese beiden Verse stammen aus einem Psalm, in dem es um die Begegnung mit GOTT und um die Beziehung zu IHM geht. Beide Verse haben mit „Vertrauen in Gott oder zu Gott“ zu tun.

Vertrauen ist ein sehr kostbares Gut in unserer heutigen Zeit, denn wem kann man denn noch vertrauen, wem kann man trauen?

Manchmal fällt es uns sogar schwer Menschen in unserer aller nächsten Umgebung zu vertrauen, weil wir vielleicht schon oft enttäuscht wurden. Und auch uns selbst „trauen“ wir manchmal nicht, da wir uns schon manches vorgenommen haben, was wir dann doch nicht geschafft haben oder genau das getan haben, was wir nicht tun wollten.

Der Psalmist sagt: „Glücklich, die Menschen…“ oder „Wohl dem Menschen…“, was so viel heißt, den Menschen, die Gott vertrauen geht es gut. Auch das scheint nicht immer so, es geht uns nicht immer „gut“, wenn wir uns entscheiden Gott zu vertrauen.

Es gehört Mut dazu jemandem zu vertrauen und es ist auch immer ein Stück Wagnis dabei, besonders wenn wir jemanden nicht so gut kennen.

Um Gott vertrauen zu können, müssen wir ihn kennenlernen und ihm begegnen. Vertrauen lohnt sich, selbst wenn wir manchmal von Menschen enttäuscht werden.
Ich möchte euch Mut machen auf dieses „Wagnis“ des Vertrauens heute einzugehen, denn Gott meint es gut mit euch!

Euer Detlef